Seiteninhalt

Reisepass/vorläufiger Reisepass

Allgemeine Informationen

Deutsche Staatsangehörige müssen einen Reisepass mit sich führen und auf Verlangen vorzeigen, wenn sie über die Grenze der Bundesrepublik Deutschland ausreisen oder wieder einreisen. Der Inhaber eines gültigen deutschen Reisepasses genügt aber auch im Inland seiner gesetzlich vorgeschriebenen Ausweispflicht. Der Reisepass ersetzt insoweit den Personalausweis, obwohl er im Gegensatz zu diesem nicht die Anschrift des Inhabers enthält. Der Personalausweis hingegen genügt nur im Inland, in der Regel aber nicht für die Einreise in andere Länder (Ausnahme: Reisen innerhalb der Europäischen Union).

In Eilfällen kann zugleich mit dem (endgültigen) Reisepass ein vorläufiger Reisepass beantragt werden. Vorläufige Reisepässe werden sofort ausgestellt. Sie werden beispielsweise benötigt, wenn eine Auslandsreise bevorsteht und für die Ausstellung eines Reisepasses nicht mehr genügend Zeit ist.

In den Reisepass und vorläufigen Reisepass können auch Kinder des Passinhabers, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, eingetragen werden.

Die Gültigkeitsdauer des Reisepasses ist vom Alter des Passinhabers abhängig. Vor Vollendung des 26. Lebensjahres gilt der Reisepass fünf Jahre, ab Vollendung des 26. Lebensjahres zehn Jahre. Ein vorläufiger Reisepass gilt in der Regel ein Jahr.

Hinweis: Der Reisepass kann nach Ablauf der Gültigkeitsdauer nicht verlängert werden. Ist der Reisepass durch Fristablauf oder auf sonstige Weise ungültig geworden, muss bei Bedarf ein neuer beantragt werden.

Bereits vor Ablauf der Gültigkeitsdauer ist ein Reisepass oder ein vorläufiger Reisepass ungültig, wenn er eine einwandfreie Feststellung der Identität des Inhabers nicht zulässt oder verändert worden ist oder wenn Eintragungen fehlen oder, mit Ausnahme der Angaben über den Wohnort, unzutreffend sind.

Grundsätzlich werden Reisepässe mit einem Umfang von 32 Seiten ausgestellt. Gegen eine zusätzliche Gebühr können Sie einen Reisepass mit 48 Seiten erhalten (für Vielreisende mit zusätzlichen Seiten für Visaeinträge). Gegen eine weitere zusätzliche Gebühr stellen Behörden, die über die nötige technische Ausstattung verfügen, Reisepässe auch im Expressverfahren aus, sodass der neue Pass bereits nach ungefähr drei bis vier Werktagen vorliegt.

Hinweis: Reisepässe werden zentral von der Bundesdruckerei in Berlin hergestellt. Vorläufige Reisepässe werden von der Passbehörde hergestellt (sie enthalten auch nach der Einführung biometrischer Reisepässe keine Biometrie).

Eine Änderung der Personendaten (z.B. des Namens nach Eheschließung) ist im Reisepass nicht möglich. In diesen Fällen ist bei Bedarf ein neuer Reisepass zu beantragen. Nähere Informationen finden Sie im Kapitel "Namensänderung im Reisepass".

Informationen zum Reisepass bei Service-BW

Zurück zur Übersicht nach oben

Weiteres zu diesem Thema

Verwandte Dienstleistungen:
Verwandte Lebenslagen:
Zuständige Mitarbeiter:

Zurück zur Übersicht nach oben