Seiteninhalt

Ordnungswidrigkeiten

Gemäß § 17 Absatz 1 OWiG kann die Höhe der Geldbuße von 5 bis 1.000 Euro betragen.

Gemäß § 1 Absatz 1 OWiG ist eine Ordnungswidrigkeit eine rechtswidrige und vorwerfbare Handlung, die den Tatbestand eines Gesetzes verwirklicht, das die Ahndung mit einer Geldbuße zuläßt.

Zurück zur Dienstleistungs-Übersicht nach oben

Weiteres zu diesem Thema

Zuständige Mitarbeiter:

Zurück zur Dienstleistungs-Übersicht nach oben